Am 9.7.2003 brach in der Küche von Annemarie Zobl ein Brand aus. Die Hauseigentümerin befand sich kurz zuvor noch auf dem Gemeindeamt auf einer Besprechung. Kurz nach dem Verlassen kam die Eigentümerin ganz aufgeregt in die Gemeindestube zurück und meldet dem Bürgermeister und dem ebenfalls anwesenden Feuerwehrkommandanten Rief Elmar, dass die Küche Aufgrund einer Kerze in Brand geraten ist. Durch rasches handeln der Privatpersonen und dem massiven Einsatz von acht P6 und vier P12 Löschern konnte der Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr Tannheim eingedämmt werden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass durch den Zielführenden und entschlossenen Einsatz von schwerem Atemschutz und dem Druckbelüfter ein größerer Schaden (Bauernhaus mit angebauten Wirtschaftsgebäude und Fremdenpension) verhindert wurde.
Aufgrund des riesigen Gefahrenpotentials im Ortskern wurde von Anfang an Alarmstufe 2
ausgelöst. Dadurch war es auch möglich mit zwei Atemschutztrupps anzugreifen.

Küchenwaage